Spielberichte Alles rund um die Spiele unserer Mannschaften
  Auswärtsspiel am: SA, 16.11.19 - 19:15
SG Altona 20:22 1. Damen
(Halbzeitstand: 10:10)
Die ersten Auswärtspunkte!
Wir schreiben das Jahr 2018, um genau zu sein, den 24.11.2018. Damals spielten wir auswärts gegen Preußen Reinfeld – und gewannen!
Ab diesem Tage war uns kein Auswärtssieg mehr vergönnt gewesen... Es folgten noch zwei Unentschieden auf fremden Boden, aber ein Sieg war uns nicht mehr gelungen. Bis zum vergangenen Wochenende! Pünktlich zu unserem Auswärtsspiel in Altona!
Wie sagt man so schön? Vorbereitung ist alles!
Und so modifizierten wir unser Aufwärmprogramm hier und dort ein wenig. In einer hitzigen Diskussion wurde beschlossen, welche neuen Elemente es in die Choreografie schafften und welche nicht mal in den Recall kamen. (Und ja, vielleicht ging es dabei auch, um solch wichtige Details, wie zum Beispiel wann mit welcher Hand abgeklatscht werden würde. Und ob man jetzt zwei oder doch nur eine nimmt – und wenn nur eine, ob dann rechts oder doch lieber links... Entscheidungen über Entscheidungen also!).

Schließlich war alles klar und die Mannschaft konnte sich einigen. Obgleich ich noch ein wenig davon enttäuscht war, dass der Vorschlag, Gunnar als Spitze einer menschlichen Pyramide zu nehmen, vehement abgelehnt wurde... Naja, über Geschmack lässt sich bekanntlich ja streiten.

Vor den Augen unserer mitgereisten Fanbase, die ein Hauch von Heimatmosphäre in die Halle zauberte, gab es dann die Uraufführung unseres neuen Programms! Zauberhaft!
Und es erzielte die gewünschte Wirkung! Wie wach geküsst verschliefen wir nicht – wie wir es sonst gerne auswärts taten – die Anfangsphase, sondern waren von Beginn an hellwach. Und so starteten wir folgerichtig mit einer 2:0-Führung (3. Minute).
Ein ganz neues Lebensgefühl! Leider führte die fehlende Erfahrung mit diesen für uns so unbekannten Emotionen zu einem Leistungseinbruch und wir ließen Altona wieder auf ein 2:2 (7. Minute) herankommen.
So konnte sich keines der beiden Teams richtig absetzten. Jedes Mal, wenn wir eine zwei-ToreFührung erspielt hatten, konnte sich Altona wieder herankämpfen (4:4/13.Minute, 7:5/ 18.Minute, 9:9/27.Minute).
Für den neutralen Zuschauer: Ein spannendes Handballspiel!
Für alle anderen: Ein paar graue Haare mehr...

Mit einem 10:10-Unentschieden (Wie sollte es auch anders sein?) ging es in die Halbzeitpause. Besonders weil wir immer wieder viel zu einfache Tore, vor allem über den Kreis, bekamen, starteten wir nun mit einer 6:0-Abwehr in die zweite Hälfte, um dies zu unterbinden.
Es funktionerte!
Aber so richtig absetzen konnten wir uns dennoch nicht (13:11/36.Minute) und so glich Altona erneut zum 13:13 in der 39. Minute aus. Dieses Spielchen zog sich dann fast durch die gesamte zweite Halbzeit: Wir lagen mit zwei Toren in Führung – Altona glich aus. Wir vorne – Altona wieder dran... und so weiter und so fort...
Aber was tut man nicht alles für ein spannendes Spiel für die Zuschauer?
Allerdings wollten wir die zwei Auswärtspunkte dann doch endlich mal wieder nachhause bringen und bauten innerhalb der letzten fünf Minuten einen drei-Tore-Vorsprung zum 22:19 – die Vorentscheidung.
Timing ist alles!
Es war die höchste Führung eines der beiden Teams im gesamten Spielverlauf und so sollte auch der Anschlusstreffer von Altona eine Minute vor Abpfiff unseren ersten Auswärtssieg seit fast über einem Jahr nicht mehr gefährden.

Und, wer jetzt richtig Lust bekommen hat, nicht nur unser fantastisches Aufwärmprogramm, sondern auch mal einen solchen Handballkrimi live zu sehen, der ist herzlich eingeladen!
Am 1.12.2019 um 14.00 Uhr spielen wir zuhause gegen Preußen Reinfeld.
Also gegen jenes Team, das wir nicht nur vor gut einem Jahr auswärts schlagen konnten, sondern auch vor gut einem halben Jahr zuhause ebenfalls besiegen konnten und somit am letzten Spieltag den Klassenerhalt geschafft haben!
Wie ihr sehen könnt: Ein Spiel mit ordentlich Potential!
Also kommt rum und unterstützt uns!
Sonntag, 1.12.2019
14:00 Uhr
Ladenbeker Furtweg 2
Eintritt wie immer frei!

Für die #sgewonnen haben: Jessica Meyns, Nathalie Goßmann, Sophia-Maria Kohn (alle TW), Julia Fürll, Tamara Michaelis, Louisa Nigbur, Kim Andersson (2), Clementine Stoll (7), Inke Steffen (4), Maren Bostel (5), Kaya Plöger, Chanelle Malekenang (4)

 
von: Gunnar Weber

weitere Spielberichte der Mannschaft: