Spielberichte Alles rund um die Spiele unserer Mannschaften
  Auswärtsspiel am: SA, 31.08.19 - 15:00
HL Buchholz08-Rosengarten 2 38:30 1. Damen
(Halbzeitstand: 20:13)
BERGEDORFER DAMEN MIT AUSWÄRTSNIEDERLAGE ZUM SAISONAUFTAKT
Beim ersten Pflichtspiel der Saison 2019/20 mussten sich die 1. Damen beim Gastgeber Buchholz-Rosengarten II trotz starker Phasen am Ende mit 30:38 klar geschlagen geben.

Saisonstart unter erschwerten Bedingungen
Samstag – 31.08.19 – 15:00 Uhr. Anpfiff zum Saisonauftakt in der Nordheidehalle in Buchholz. Zu Gast bei der 2. Mannschaft von Buchholz-Rosengarten musste die Mannschaft unter dem neuen Trainer Joerg Baguley gleich im ersten Spiel auf 6 Spielerinnen des aktuellen Kaders verzichten. Meyns, Renner, Bostel, Rüffer, Michaelis und Peters fehlten entweder aufgrund von Arbeit oder Verletzung. Sophia Kohn, letzte Saison noch Torfrau Nr. 1, stößt nach 3 Monaten Auslandsaufenthalt erst nächste Woche wieder zur Mannschaft.

Buchholz startete mit viel Tempo, traf schnell und wirkte sehr beweglich. Bergedorf hielt jedoch zu Beginn mit starken Einzelaktionen im Angriffsspiel dagegen und so war das Spiel bis zum 4:4 (5. Minute) völlig offen. Im weiteren Verlauf jedoch konnte sich Buchholz Tor um Tor absetzen, was hauptsächlich am guten Umschaltspiel mit 1. und 2. Welle lag. Die Bergedorfer Damen ließen zudem einige eindeutige Chancen ungenutzt und so ging es über ein 6:9 zum Spielstand von 8:13 (20. Minute). Zum 5-Tore Rückstand kamen bis zur Halbzeit noch 2 Zähler dazu. Halbzeitstand 13:20. In der letzten Phase der ersten Hälfte hatte das Team zu viele unnötige Ballverluste im Angriff; ein Punkt der auch in der Kabinenansprache genannte wurde, ebenso wie die zu vielen Gegentore aus den Tempogegenstößen. Die gute Erkenntnis bereits nach einer Halbzeit war hingegen, dass einziger Neuzugang zur Mannschaft und das erst diese Woche – Clementine Christin Stoll (Spitzname = Pine) – sowohl in der Abwehr als auch im Angriff (Kreis) eine klare Verstärkung für das Team ist.

Starke zweite Hälfte der Bergedorfer Damen bis zur 50. Minute
Zur zweiten Halbzeit stellte Trainer Baguley die Deckung von 6:0 auf 4:2 mit zwei direkten Manndeckern um, was Buchholz vor sichtliche Probleme stellte. Das gute Deckungsverhalten der Mannschaft provozierte immer wieder Fehler der Gastgeber und so konnte der Rückstand bis zur 42. Minute auf 22:25 halbiert werden. Zwar wechselte man jetzt wieder in eine defensive Deckungsformation, mit nur zwei Auswechselspielerinnen zeigten sich inzwischen auch deutlich konditionelle Belastungen, dennoch hatte das Team gemerkt, dass dieses Spiel noch nicht entschieden war. Man spürte so etwas wie „Momentum“ im Team. Das Angriffsspiel konnte immer wieder Chancen herausarbeiten, die entweder direkt oder über einen erzielten 7-Meter genutzt werden konnten. In der für das Team eher ungewohnten 6:0 Deckung hatte man zwar jetzt das Zentrum besser geschlossen, bekam jedoch immer wieder, zu viele Tore über die Außenpositionen. Mein Team war in dieser Phase stark und phasenweise auch besser als Buchholz, spricht Baguley nicht unzufrieden. In der 49. Minute war das Team beim Stand von 26:28 auf Schlagweite am Gastgeber dran, die in dieser Phase auch entsprechend nervös agierten und viele Bälle über das Tor der Bergedorfer warfen.

In der 50. Minute gelang Buchholz, in Unterzahl, Treffer Nr. 29 und irgendwie verlor Bergedorf den Faden für´s Spiel und die erkämpfte Stärke war plötzlich nicht mehr abrufbar. Plötzlich wirkte alles „zu schwerfällig“… Rückzugverhalten, einfache Pässe kamen nicht immer an, Chancen wurden nicht verwertet. Durch die letzten 10 Minuten quälte sich die Mannschaft und fand nicht wieder zurück in diese bis dahin überwiegend starke zweite Hälfte. Der Endstand 30:38 fällt daher mit 3-4 Toren zu hoch aus, so Coach Baguley.

Fazit des Trainers = Licht und Schatten:
Natürlich Glückwunsch an die Gastgeber aus Buchholz. Meine Mannschaft wurde konditionell sehr stark gefordert und hat meistens gezeigt, dass wir mithalten können. Mit voller Bank haben wir mit Sicherheit mehr Möglichkeiten – vorne wie hinten. Vielleicht die wichtigste Erkenntnis aus dem Spiel ist sicher, das auch ein klarer Rückstand zur Halbzeit kein Grund ist, nachzulassen bzw. aufzugeben. Das Team hat den Rückstand fast komplett aufgeholt und einen starken Kampfgeist bewiesen. In der Deckung müssen wir uns als Team weiter finden und Fehlerquellen ausmerzen.

HL Buchholz08-Rosengarten 2 – SG Bergedorf/VM = Endstand 38:30 (20:13)

Es spielten:
K. Hauschildt, N. Goßmann, L. Lübcke (12), I. Steffen (6), S. Nigbur (5), C.-C. Stoll (4), K. Andersson (2), K. Plöger (1), J. Fürll, L. Nigbur,

 
von: Joerg Baguley

weitere Spielberichte der Mannschaft: