Spielberichte Alles rund um die Spiele unserer Mannschaften
  Auswärtsspiel am: SO, 24.02.19 - 17:00
AMTV Hamburg 21:21 1. Damen
(Halbzeitstand: 12:9)
Ausgleich in letzter Sekunde!
An diesem frühlingshaften Sonntag ging es für uns nach Rahlstedt zum AMTV. Unser Ziel stand von Beginn an fest: die Abwehrleistung von letzter Woche wieder abrufen und uns gegenseitig unterstützen. Doch die, letzte Woche noch so hochgelobte, Wand bröckelte leider von Anfang an. So rannten wir schnell einem Vorsprung hinterher. Bis zur 11. Minute schafften wir es jedoch den Anschluss zu behalten (5:5). Den Vorsprung bauten die Rahlstedterinnen aber schnell wieder aus, und gingen mit einer 3-Tore-Führung in die Halbzeitpause (12:9). Auch in der zweiten Halbzeit liefen wir einem permanenten Rückstand hinterher. Durch einfache Tore und fehlerhafte Angriffe unsererseits, sowie ein wenig Pech, zogen die Mädels vom AMTV mit einer 7 Tore Führung davon ( 50. Minute). Nach dem 20:13 schien das Spiel in der 50. Minute entschieden, als der AMTV das letzte Mal die Time-Out-Karte auf den Tisch legte. „Jetzt bloß nicht abschießen lassen“, lautete die Ansage. Und tatsächlich läutete, nach Wiederanpfiff , das 5. Tor von Inke Steffen die Schlussoffensive ein (52. 21:15). Die bis dato sehr bröckelige Abwehrwand wurde Stück für Stück wieder aufgebaut, nicht zuletzt auch dank Sophia Kohn, die in dieser entscheidenden Phase das Tor zunagelte. ( 55. 21:17).Während es den Mädels vom AMTV nicht mehr gelang, den Ball im Netz unterzubringen, starteten wir zur Aufholjagd. (57. 21:19). Durch eine 2-Minuten-Strafe in der 58. Minute gegen den AMTV konnten wir den Überzahlvorteil nutzen, und schafften es, den Ball erneut zu erkämpfen und im gegenerischen Tor unterzubringen. Bei einem Spielstand von 21:20 waren nur noch 20 Sekunden auf der Uhr übrig geblieben. Wieder zurück in der eigenen Hälfte stellten wir um auf Manndeckung.
An dieser Stelle ein Perspektivenwechsel auf das Spiel, aus der Sicht von Sophia Kohn:

Noch 20 Sekunden … Alles oder nichts.. Manndeckung.
Noch 10 Sekunden .. der Ball gelangt zur Außenspielerin, die vom Winkel 0 abspringt..
Noch 9 Sekunden .. Sie setzt zum Heber an.. „Reiß deine Hände hoch!“, denke ich mir..
Noch 8 Sekunden .. meine Fingerspitzen erreichen gerade noch den Ball und stoppen ihn vor der Torlinie..
Noch 7 Sekunden.. der Ball in meiner Hand, Blick auf die Uhr
Noch 6 Sekunden.. ich erinnere dunkel Gunnars Worte: „Geh auch mal das Risiko eines langen Passes ein!“
Noch 5 Sekunden .. Irgendjemand muss doch laufen.. da vorne bewegt sich doch was weißes?! Da steht Phia.. der Stürmer..
Noch 4 Sekunden.. Ich schmeiß den Ball einfach nur nach vorn.. Dann Stoßgebete hinterher.. hoffentlich kommt der Pass an..
Noch 3 Sekunden.. Phia fängt den Ball... sie holt aus .. wirft..
Noch 2 Sekunden.. und trifft das Tor! Ausgleich aber es fühlt sich wie ein Sieg an!!

Fazit: Trotz einiger Defizite in Abwehr und Angriff, ist es uns gelungen den AMTV bei lediglich 21 Toren zuhalten. Es ist uns mal wieder gelungen den Kopf nicht hängen zu lassen und immer weiter zu machen. Nächsten Sonntag heißt es dann wieder alles geben gegen den TSV Altenholz. Dieses Mal in heimischen Gefilden im Ladenbeker Furtweg um 14 Uhr. Kommt alle vorbei, wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung.

Eure 1. Damen


Für die SG spielten: Sophia Kohn (TW), Julia Fürll, Vanessa Peters, Greta Renner, Louisa Nigbur, Kim Anderßon, Sophia Nigbur (4), Vanessa Kröpke, Inke Steffen (6), Svenja Rüffer, Tamara Michaelis ( 3/ 1/1),Kaya Plöger (3), Laura Lübcke ( 5/ 2/1)


(Geschrieben von Kim Anderßon)

 
von: Sophia Kohn

weitere Spielberichte der Mannschaft: