Spielberichte Alles rund um die Spiele unserer Mannschaften
  Auswärtsspiel am: SA, 20.10.18 - 19:00
TSV Altenholz 27:15 1. Damen
(Halbzeitstand: 12:11)
Erste Halbzeit: ok, zweite Halbzeit: weniger ok
Rückblickend muss man wohl sagen, dass wir uns ein bisschen mehr von diesem Spiel versprochen haben. Eine so deutliche Niederlage war ganz bestimmt nicht einkalkuliert und nach einer vernünftigen ersten Halbzeit auch alles andere als nötig.
Aber auch solche Spiele haben ihre guten Seiten. Zum einen können wir auf der ersten Halbzeit aufbauen, wenn auch dort nicht alles optimal lief, und zum anderen können wir eine Menge aus der zweiten Halbzeit lernen und in den nächsten Spielen besser machen.

Die erste Halbzeit verlief ziemlich ausgeglichen. Zu Beginn konnte sich keine Mannschaft absetzen. Einer Führung folgte der sofortige Ausgleich. Erst ab Mitte der ersten Hälfte konnte sich Altenholz mit zwei respektive drei Toren absetzen. Aber wir ließen uns nicht wirklich abschütteln und blieben dran. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Sophia Nigbur dann noch auf ein Tor verkürzen.
In der Halbzeitpause stellten wir uns neu auf die unterschiedlichen Abwehrsysteme von Altenholz ein und wollten den Gastgebern weiterhin einen großen Fight bieten. Leider kam es anders. Als wir zu Beginn schnell einige einfache Ballverluste hatten und Altenholz diese gnadenlos ausnutzte, gerieten wir schnell mit 8 Toren in Rückstand. Unser ersten Tor in der zweiten Halbzeit erzielten wir erst nach 11 Minuten. Die Gegenwehr war also früh gebrochen. Alle Versuche sich noch einmal aufzubäumen brachten nicht den gewünschten Erfolg.
So mussten wir uns am Ende deutlich mit 15:27 geschlagen geben. Altenholz hatte einen auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg eingefahren.

Sicherlich kann man über die ein oder andere Regelauslegung diskutieren (übrigens auf beiden Seiten), doch lagen unser Probleme eher darin, dass wir im Angriff zu wenig druckvoll gespielt haben, uns in vielen Situationen vor der Verantwortung gescheut haben und zu viele einfache und beinahe unerklärliche technische Fehler gemacht haben, sowie gerade in der zweiten Halbzeit sehr naiv verteidigt haben.

Nun haben wir in den letzten Spielen ein paar Dämpfer einstecken müssen, dies ist für einen Aufsteiger aber auch nicht unbedingt ungewöhnlich und wird uns in den nächsten Spielen nur stärker machen, wenn wir aus den Fehlern lernen. Im nächsten Spiel wäre eine gute Gelegenheit. Packen wir es an.

Gespielt haben:
Julia Fürll, Malgorzata Kurczynski 1, Tamara Michaelis, Louisa Nigbur, Kim Andersson 1, Kim Kretschel, Sophia Nigbur 3, Katja Hauschildt (TW), Vanessa Kröpke 1, Inke Maria Steffen 5, Sophia Kohn (TW), Anna Lena Berlien, Kaya Plöger 1, Laura Lübcke 3

 
von: Gunnar Weber

weitere Spielberichte der Mannschaft: