Spielberichte Alles rund um die Spiele unserer Mannschaften
  Heimspiel am: SO, 01.10.17 - 15:00
2. Herren 37:29 SG Wilhelmsburg 2.
(Halbzeitstand: 17:14)
Dritter Sieg im dritten Spiel
Nach unserem legendären Derbysieg am letzten Wochenende im Binnenfeldredder ( siehe letzten Bericht ) hieß es heute unsere Form zu bestätigen. Wir wollten den dritten Sieg im dritten Spiel, um jeden Preis. Wilhelmsburg, zuvor auch mit einem Sieg, ist mit Billstedt und uns heißester Kandidat auf die Meisterschaft und den so süßen Aufstieg. Ich selbst wusste nicht mehr viel über den Gegner, außer dass wir letzte Saison beide Spiele gegen sie gewinnen konnten. Und natürlich dass was jeder weiß wenn es gegen einen Gegner aus Wilhelmsburg geht: Es gibt einige 2-Minutenstrafen ( auf beiden Seiten ) und es wird etwas unsportlich im Wortgefecht - alles in allem hart u. schmutzig, wie in einem Quentin Tarantino Film.

Die einzige Information die uns vorab über den Gegner erreichte war, dass sich die Wilhelmsburger mit dem Harburger Spielmacher des Vorjahres verstärkten hatten. Subjektiv der wohl stärkste Spieler der Harburger in den letzten Jahren, dem aber allzu oft vorgeworfen wird etwas vorschnell zu fallen und zu schreien. Wie dem auch sei, wir waren gewarnt und Coach Riedel machte beim warm machen noch den ein oder anderen Shooter beim Gegner aus, auf den es sich einzustellen galt.

Kurz vorm Spiel in der Kabine stellte der Trainer nochmals klar, dass es hier heute nur einen Sieger geben kann, uns. Seiner Meinung nach hatten wir an diesem Tag den stärksten Kader seit Jahren auf dem Spielbericht. Meiner Meinung nach der stärkste Kader einer zweiten Garde in der Geschichte des Hamburger Handballverbands.

Wir starteten wie auch die ersten beiden Spiele konzentriert und mit großem Engagement ( 2 Min. ) 3:1. Immer wieder kamen wir, ob nach einer gelungenen Abwehraktion oder auch nach gegnerischem Torerfolg in das schnelle Umschaltspiel und konnten die Führung so ausbauen und die Wilhelmsburger auf Abstand halten ( 13 Min. ) 12:8. Auch nach den ersten Auswechslungen auf unserer Seite, kam kein Bruch in unser Spiel, wir teilten die Last an diesem Tag perfekt auf mehrere Schultern. Insgesamt konnten sich vier Spieler von uns mit 7 oder mehr Toren in die Torschützenliste eintragen. Positiv zu nennen, da auch schon im letzten Spiel mit einer starken Partie und 11 Toren, unser Youngster Fabi, der für sein erstes Herrenjahr seine ersten Spiele bis dato sehr ansehnlich gestaltet. Zum Ende der ersten Halbzeit folgte auf eine starke Phase ( 25 Min. ) 16:11, einige leichte Verunsicherungen in der Defensive. So kam der Gegner nochmal etwas näher heran ( 29 Min. ) 17:14 und da wir in unserem letzten Angriff die Uhr nicht ausreichend im Blick hatten, nahmen wir uns nicht mal mehr einen Wurf bevor die Pfeife ertönte. Trotz einer guten ersten Halbzeit gingen wir so mit gemischten Gefühlen in den Kabinentrakt. Dort bauten wir uns wieder auf und gingen heiß wie ne Kohlsuppe zurück auf die Platte. Da auch die Wilhelmsburger sich für die zweiten 30 Minuten etwas vorgenommen hatten und auch einen Ruf zu verteidigen haben wurde die Partie hitziger. Nachdem ich einen Pass von Halb nach Aussen verhinderte und den Ball cleverer Weise noch gegen den Gegenspieler spitzelte bevor dieser ins Seitenaus sprang, entschied der Schiedsrichter fälschlicherweise auf Einwurf für Wilhelmsburg. Trotz heftiger Proteste an die Ehre meines Gegenspielers, die Fehlentscheidung beim Schiedsrichter doch bitte zu korrigieren, blieb dieser gewohnt unsportlich stumm. ( Nach Abpfiff beim Abklatschen sagt eben jener noch zu mir: Natürlich war ich an dem Ball dran. ) -> Na danke auch! Nun begann das erwartete Spiel, viele 1 gg. 1 - Situationen, versteckte aber auch offensichtlich harte Fouls, Wortgefechte zwischen Coach Andi und dem Ex-Harburger-Spielmacher usw. - 6 von 9 Zeitstrafen wurden in der zweiten Halbzeit ausgesprochen. Trotz dessen gelang es Wilhelmsburg nicht uns zu verunsichern oder einen Bruch des Spiels herbeizuführen ( 26:19, 40 Min. ) im vergangenen Jahr wären wir zu Beginn der zweiten Halbzeit eingebrochen und hätten den Gegner wieder ins Spiel gebracht. Dieses Jahr sind wir anscheinend weiter in unserer Entwicklung. So markierte Hendrik A. das 32:25 in der 52ten Spielminute und somit eigentlich schon die Vorentscheidung für uns. Die letzten Minuten verwandelte sich die Partie noch in ein Privatduell zwischen dem erfolgreichsten Wihelmsburger Torschützen Björn Deutschmann ( 8 Tore ) und unserem Abwehrmonster Florian ( The Body ) Boschat, der Deutschmann ein ums andere Mal aufhielt seine Torbilanz zweistellig werden zulassen. Am Ende konnte sich unser zweiter Youngster Paul in der letzten Spielminute auch noch in die Torschützenliste eintragen und wir bejubelten den ebenso wichtigen, wie aber auch verdienten dritten Sieg in Folge.

Eine kleine Vorentscheidung um den Aufstieg fällt am 14.10.17 um 17:00 Uhr - Mümmelmannsberg - im Topspiel gegen den TV Billstedt. Wenn ihr Lust auf hochklassigen Handball in einer unterklassigen Liga habt, kommt vorbei und unterstützt uns bei unserem Vorhaben, im nächsten Jahr die Landesliga aufzumischen.
Noch einen Leckerbissen, am Mo. 16.10.17 spielen wir im Hamburger Pokal gegen Pinnau 1. (Hamburg LIGA) um 20:10 Uhr im LAFU 1.

• Egal welche Weite, alles für die Zweite ! -

Die Torschützen: Fabian Voigt 8, Philipp Schult 7, Henrik Moh 7/1, Mark Engel 7/3, Jendrik Wulff 4, Jan Bohlen, Paul Brackmann, Sven Erhardt und Hendrik Arndt je 1 -> Im Tor: Marcel Meiners u. Oliver Jorga

Bericht von Philipp Schult


 
von: Andreas Riedel

weitere Spielberichte der Mannschaft: